cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Social Networks: “Datenkraken” oder Impulsgeber für eine notwendige Reform des Datenschutzes?

Dies ist das Thema des nächsten Mainz Media Forums am

Freitag, den 7. Dezember 2012, 16.00 Uhr
Alte Institutsbibliothek (Raum 00341), altes ReWi-Gebäude,
rechter Flügel, Jakob-Welder-Weg 4, 55128 Mainz

Geschäftsgegenstand von Facebook und anderen sozialen Netzwerken, aber auch von Google, ist das Sammeln, Auswerten und Verknüpfen von Daten und das Angebot der so gebildeten Informationen ("Nutzerprofile") für Werbezwecke. Dieses Geschäft ist mit dem geltenden Datenschutzrecht - wohl strukturell - unvereinbar. Weiterlesen und anmelden...Einladung MMF 07.12.[1]

Auf dem Podium:
Stefan Brink
Leiter Privater Datenschutz
Landesbeauftragter für den Datenschutz Rheinland-Pfalz

Professor Niko Härting
Härting Rechtsanwälte

Moderation:
Professor Dr. Matthias Cornils
Lehrstuhl für Medienrecht, Kulturrecht und öffentliches Recht der Johannes Gutenberg-Universität Mainz,
Stellvertretender Direktor des Mainzer Medieninstituts

cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Landesweite Online-Befragung zur Kultur-und Kreativwirtschaft

14.11.2012 | Das Institut für unternehmerisches Handeln (iuh) der Fachhochschule Mainz führt eine Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Rheinland-Pfalz durch.

Teilnahme an der Online-Studie vom 14. November bis Februar 2013 unter

www.iuh.fh-mainz.de/studie

Die Ziele der Studie

Wie lassen sich Finanzierung, Förderung und Weiterqualifizierung nachhaltig für Akteure der Kunst-und Kreativwirtschaft verbessern? Hierzu führt das iuh in Kooperation mit dem Designforum Rheinland-Pfalz descom eine Evaluation der bestehenden Unterstützungs- und Finanzierungsinstrumente zur Förderung von Unternehmensgründungen- und entwicklungen durch. Zielgruppe der Befragung sind potentielle und aktive Gründer, Selbständige, Freiberufler und Unternehmen, Studierende und Erwerbstätige aus den Teilbereichen der Kultur-und Kreativwirtschaft (KuKw).