News/Archiv

cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Funke 2015

Der Gründer-Wettbewerb “Funke”, der Mainzer StartUp Slam, geht in die nächste Runde! Gründer und Gründerteams haben die Chance, mit ihrem Geschäftskonzept zu überzeugen. Dem Gewinner winken Beratungsleistungen des StartUp-Netzwerks Mainz im Wert von 50.000 Euro und ein mietfreies Büro für ein Jahr. Mehr Informationen finden Sie hier.

cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Vom Antrag zum Mausklick – Informationstransparenz in Zeiten des Internets

Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und das Mainzer Medieninstitut laden am 16. Januar 2015 zum nächsten MAINZ MEDIA FORUM ein. Zum Thema "Vom Antrag zum Mausklick - Informationstransparenz in Zeiten des Internets" diskutieren Prof. Dr. Tobias Keber von der Hochschule der Medien in Stuttgart, Edgar Wagner, der Beauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz, und Prof. Dr. Matthias Cornils, Professor für Medienrecht, Kulturrecht und öffentliches Recht der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Gewinnerprojekt aus der Schmiede der Initiative Mainzer Medienwirtschaft

Bereits zum zweiten Mal erhält ein Projekt, das bei den Foren der „Initiative Mainzer Medienwirtschaft" entstanden ist, eine hohe Auszeichnung. Die Bundesregierung zeichnet mit dem Titel "Kultur und Kreativpiloten Deutschland" insgesamt 32 Preisträger aus. Der einzige Preisträger aus Rheinland-Pfalz ist das Projekt "Starthilfe 50".
Kristoffer Braun und Andreas Dautermann entwickelten eine APP, mit der "Silver-Surfer" – also ältere Internetnutzerinnen und -nutzer – Hilfe erhalten, wenn sie Fragen oder Probleme bei der Bedienung ihres PC's haben. In kurzen Erklärfilmen werden der Umgang mit dem PC und dem Internet einfach erklärt und vorgeführt. Diese "Starthilfe 50" ist als DVD erhältlich oder im Internet abrufbar.
Ihre Geschäftsidee haben die beiden vor zwei Jahren im Rahmen einer Forumsveranstaltung der "Initiative Mainzer Medienwirtschaft" vorgestellt. Dass sie jetzt in Berlin als einzige Vertreter aus Rheinland-Pfalz mit dem Preis "Kultur und Kreativpiloten Deutschland" ausgezeichnet werden, ist eine Erfolgsstory für die Jungunternehmer – aber auch für die "Initiative Mainzer Medienwirtschaft" und ihre Veranstaltungsreihe.

cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Internet killed the TV-Star?“ – Fachtagung zur Zukunft(-sfähigkeit) des Fernsehens

Ein Hinweis auf eine wirklich interessante Veranstaltung unserer JGU-Partnerin! Unter dem Titel „Internet killed the TV-Star?“ veranstaltet der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz am 27. und 28. November 2014 in Mainz eine Tagung zur Zukunftsfähigkeit des Fernsehens. Ziel der Tagung ist es, jüngste Entwicklungen im Bereich des Fernsehens in unterschiedlichen thematischen Panels aufzugreifen und Fragen hinsichtlich der Zukunftsfähigkeit des meistgenutzten deutschen Mediums zu stellen: Wie verändern sich Fernsehen und Sehgewohnheiten durch die Interaktion mit dem Internet? Was passiert mit dem traditionellen linearen Fernsehen? Gehört die Zukunft personalisierten Online-Videotheken? Welche Rolle kommt Big Data im Fernsehmarkt künftig zu? Wie passgenau sind die derzeitigen rechtlichen Regelungen für hybride TV-Formen? Oder kurz: Wie wird das Fernsehen der Zukunft aussehen?
Alle Referenten, Panels und den genauen Ablauf der Tagung sind unter
https://www.medienkonvergenz.uni-mainz.de/2014/10/20/internet-killed-the-tv-star/ zu finden.

cropped-IMM_Headeriphone_large1-1.jpg

Schnittstellen (in) der Medienökonomie

Die Jahrestagung der bundesweiten "Fachgruppe Medienökonomie“ ist zu Gast an der Hochschule Mainz. Von Donnerstag, dem 13. November 2014, bis Samstag, 15. November, werden unter dem Titel „Schnittstellen (in) der Medienökonomie“ Wissenschaftler und Praktiker interdisziplinäre Schnittstellen zur Journalistik, zur Medienrezeption oder zur Medienpolitik diskutieren. Thematisch liegt der Fokus der Tagung auf digitalen Medien, hier insbesondere Benutzer-, Hardware- und organisatorischen Schnittstellen.
Das prominent besetzte Programm ist - auch dank aufwändigem Review-Prozess - hoch aktuell.
Weitere Infos gibt es hier.